I mmer     N eutral     S innvoll   W eltlich    
Counter/Zähler
Copyright © 2017-18  by I mmer - N eutral - S innvoll - W eltlich  
Hundeführerschein
Hundeführerschein, was ist das nun wieder
Bereitet   Euch   schon   mal   vor,   ihr   lieben   Hundebesitzer,   jetzt   wird’s   spannend.   Was   in   Niedersachsen   bald   die   Regel   sein   soll,   könnte es   hier   in   Bremen   mit   aller   Wahrscheinlichkeit   dann   auch   bald   Wirklichkeit   werden.   Gechippt   werden   unsere   Vierbeiner   ja   schon länger,   und   das   ist   auch   gut   so.   Doch   das   wir   jetzt   auch   noch   einen   Führerschein   brauchen,   um   mit   unseren   Lieblingen   Gassie   gehen zu   dürfen,   ist   wohl   ein   bisschen   weit   her   geholt.   In   Niedersachsen   hat   man   beschlossen   das   nun durch   zu   ziehen   und   auch   entsprechende   Kontrollen   durch   zu   führen.   Der   Hundeführerschein   soll so   ca.   200,00€   kosten   und   wer   beim   ersten   mal   durchfällt,   der   darf   natürlich   noch   mal   kommen. Aber nicht das wichtigste vergessen, das Geld mit zu bringen. Erreicht   soll   damit   werden,   das   nicht   so   viele   Hunde   oder   am   besten   gar   keiner,   später   beim Tierheim   abgegeben   wird   und   so   der   Hund   heimatlos   wird.   Hinzu   kommt   noch,   das   ein   Zentralregister   aufgebaut   werden   soll   und   alle Hundebesitzer   erfasst   werden   können.   So   hat   man   offensichtlich   eine   bessere   Kontrolle   darüber,   ob   ein   Hund   gechippt   ist,   der Besitzer   einen   Führerschein   für   einen   Hund   hat.   Man   kann   sich   gut   vorstellen,   dass   das   nicht   die   einzigen   Daten   sind   die   gesammelt werden.   Einige   Politiker   haben   allerdings   schon   erkannt,   welches   Ausmaß   ein   solches   Register   für   den   finanziellen   Bereich   haben wird, und sind für diese Sache gegenteiliger Meinung. Noch   sieht   man   es   in   Bremen   gelassen.   Doch   kann   ich   mir   vorstellen,   das   einige   schon   Sinnieren   wie   gut   man   damit   Geld   verdienen kann.   Wenn   sich   die   Möglichkeit   ergibt   wird   die   Politik   immer   einen   Weg   finden   den   Bürgen   in   Tasche   zu   greifen.   Was   mit   der Hundesteuer möglich ist, wird hier doch wohl nicht anders sein. Die zweite Runde.....Hundeführerschein Da   es   nicht   jeder   kann   mit   einem   Hund   umzugehen,   so   die   Meinung   Staates,   muss   Frauchen   und   Herrchen   nun   ran   und   auch   noch den   Hundeführerschein   machen.   Dabei   ist   es   egal   ob   der   Personenkreis   von   Hundesitzbern   schon   jahrelang   einen   Hund   hatten,   oder nur kurze Zeit, sie müssen einen Nachweis bringen, das sie imstande sind einen Hund haben zu dürfen. Ab    dem    1.    Juli    ist    der    Hundeführerschein    in    Niedersachsen    (Deutschland)    Pflicht.    ausserdem    hat    er/sie    die    Pflicht    den    Hund anzumelden. Das   Niedersächsische   Hundegesetz   wurde   dahin   gehend   geändert,   das   ab   1.Juli   2013   seine   Wirkung   hat,   jeder   der   einen   Hund   hat oder sich einen zulegen möchte, einen Nachweis zu bringen hat das er/sie imstande ist jeder Zeit das Richtige zu tun weiss. Der   Staat   hat   an   alles   gedacht,   auch   wenn   es   Millionen   kosten   wird;   es   wird   ein   Zentralregister   Haustiere   (hier   Hunde)   angelegt   und mit   folgenden   Daten   gefüllt   werden.   Ab   dem   siebenten   Lebensmonat   des   Hundes   hat   der   Hundehalter(in)   ohne   Aufforderung   alle Hundedaten    und    Halterdaten    beim    Zentralen    Hunderegister    des    jeweiligen    Landes    abzugeben    (anzumelden).    Zudem    sind    die Hundebesitzer     dazu     verpflichtet,     wenn     es     noch     nicht     geschehen     ist,     den     Hund     Schippen     zu     lassen     und     eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschliessen. Wer alles bezahlen soll : Dreimal dürfen Sie raten........Natürlich die Hundehalter, oder haben sie etwas anderes gedacht ? Dann   möchte   man   doch   noch   einmal   wissen,   wie   viel   Hunde   danach   trotz   allem   den   Tierheimen   zugeführt   werden.   Das   wäre   echt interessant   zu   erfahren.   Und   wie   viel   Personen,   die   sich   eigentlich   einen   Hund   gewünscht   habe,   davon   nun Abstand   nehmen,   weil   sie die hohen Kosten nicht tragen können.
Kommt er oder kommt er nicht Kommt er oder kommt er nicht
Kommentar von D.B.B. 22.04.2013
Kommentar von D.B.D.  29.06.2013
I mmer     N eutral     S innvoll   W eltlich    
Copyright © 2017-18  by I mmer - N eutral - S innvoll - W eltlich  
Counter/Zähler
Hundeführerschein
Hundeführerschein, was ist das nun wieder
Bereitet    Euch    schon    mal    vor,    ihr    lieben    Hundebesitzer,    jetzt wird’s   spannend.   Was   in   Niedersachsen   bald   die   Regel   sein soll,   könnte   es   hier   in   Bremen   mit   aller   Wahrscheinlichkeit   dann auch     bald     Wirklichkeit     werden.     Gechippt     werden     unsere Vierbeiner   ja   schon länger,   und   das   ist   auch   gut   so.   Doch   das wir     jetzt     auch     noch     einen Führerschein   brauchen,   um   mit unseren       Lieblingen       Gassie gehen   zu   dürfen,   ist   wohl   ein bisschen     weit     her     geholt.     In     Niedersachsen     hat     man beschlossen   das   nun   durch   zu   ziehen   und   auch   entsprechende Kontrollen   durch   zu   führen.   Der   Hundeführerschein   soll   so   ca. 200,00€   kosten   und   wer   beim   ersten   mal   durchfällt,   der   darf natürlich     noch     mal     kommen.     Aber     nicht     das     wichtigste vergessen, das Geld mit zu bringen. Erreicht   soll   damit   werden,   das   nicht   so   viele   Hunde   oder   am besten   gar   keiner,   später   beim   Tierheim   abgegeben   wird   und   so der     Hund     heimatlos     wird.     Hinzu     kommt     noch,     das     ein Zentralregister   aufgebaut   werden   soll   und   alle   Hundebesitzer erfasst   werden   können.   So   hat   man   offensichtlich   eine   bessere Kontrolle   darüber,   ob   ein   Hund   gechippt   ist,   der   Besitzer   einen Führerschein   für   einen   Hund   hat.   Man   kann   sich   gut   vorstellen, dass   das   nicht   die   einzigen   Daten   sind   die   gesammelt   werden. Einige     Politiker     haben     allerdings     schon     erkannt,     welches Ausmaß   ein   solches   Register   für   den   finanziellen   Bereich   haben wird, und sind für diese Sache gegenteiliger Meinung. Noch   sieht   man   es   in   Bremen   gelassen.   Doch   kann   ich   mir vorstellen,   das   einige   schon   Sinnieren   wie   gut   man   damit   Geld verdienen   kann.   Wenn   sich   die   Möglichkeit   ergibt   wird   die   Politik immer   einen   Weg   finden   den   Bürgen   in   Tasche   zu   greifen.   Was mit    der    Hundesteuer    möglich    ist,    wird    hier    doch    wohl    nicht anders sein. Die zweite Runde.....Hundeführerschein Da   es   nicht   jeder   kann   mit   einem   Hund   umzugehen,   so   die Meinung   Staates,   muss   Frauchen   und   Herrchen   nun   ran   und auch   noch   den   Hundeführerschein   machen.   Dabei   ist   es   egal   ob der    Personenkreis    von    Hundesitzbern    schon    jahrelang    einen Hund   hatten,   oder   nur   kurze   Zeit,   sie   müssen   einen   Nachweis bringen, das sie imstande sind einen Hund haben zu dürfen. Ab    dem    1.    Juli    ist    der    Hundeführerschein    in    Niedersachsen (Deutschland)   Pflicht.   ausserdem   hat   er/sie   die   Pflicht   den   Hund anzumelden. Das     Niedersächsische     Hundegesetz     wurde     dahin     gehend geändert,   das   ab   1.Juli   2013   seine   Wirkung   hat,   jeder   der   einen Hund   hat   oder   sich   einen   zulegen   möchte,   einen   Nachweis   zu bringen   hat   das   er/sie   imstande   ist   jeder   Zeit   das   Richtige   zu   tun weiss. Der   Staat   hat   an   alles   gedacht,   auch   wenn   es   Millionen   kosten wird;   es   wird   ein   Zentralregister   Haustiere   (hier   Hunde)   angelegt und    mit    folgenden    Daten    gefüllt    werden.   Ab    dem    siebenten Lebensmonat     des     Hundes     hat     der     Hundehalter(in)     ohne Aufforderung   alle   Hundedaten   und   Halterdaten   beim   Zentralen Hunderegister   des   jeweiligen   Landes   abzugeben   (anzumelden). Zudem   sind   die   Hundebesitzer   dazu   verpflichtet,   wenn   es   noch nicht   geschehen   ist,   den   Hund   Schippen   zu   lassen   und   eine Hundehaftpflichtversicherung abzuschliessen. Wer   alles   bezahlen   soll   :   Dreimal   dürfen   Sie   raten........Natürlich die Hundehalter, oder haben sie etwas anderes gedacht ? Dann   möchte   man   doch   noch   einmal   wissen,   wie   viel   Hunde danach   trotz   allem   den   Tierheimen   zugeführt   werden.   Das   wäre echt   interessant   zu   erfahren.   Und   wie   viel   Personen,   die   sich eigentlich    einen    Hund    gewünscht    habe,    davon    nun   Abstand nehmen, weil sie die hohen Kosten nicht tragen können.
Kommt er oder kommt er nicht
Kommentar von D.B.D.  29.06.2013