I mmer     N eutral     S innvoll   W eltlich    
Die Weser vor der Altstadt
Copyright © 2017-18  by I mmer - N eutral - S innvoll - W eltlich  
Counter/Zähler
Das geht uns an
Was kann uns schon betrüblich machen ! Da   hört   sich   doch   alles   auf.   Wo   sind   wir   nur   hingekommen   in   dieser   Gesellschaft. Alles   dreht   sich   nur   noch   ums   Geld,   bei   den   Grossen sowie   bei   den   Kleinen.   Da   bleibt   keine   Zeit   mehr   sich   seine   Gedanken   zu   machen,   wie   doch   das   eigene   Leben   weiter   gehen   soll.   Dafür sorgen   schon   der   Stress   und   die   Hektik,   die   jeder   schon   ganz   unbewusst   in   sich   trägt.   Die   Gesellschaft   allgemein   hat   sich   geändert, ohne   es   zu   merken.   Jeden   Tag   der   gleiche   Trott   und   das   im   höchsten   Gang;   es   wird   zu   keiner   Zeit   ein   Gang   zurück   geschaltet.   Alle sind   gedopt   ihre Arbeit   und   deren   Vorgaben   zu   schaffen.   Dabei   interessiert   es   keinen   in   der   Chefetage   wer   irgendwann   krank   wird   von diesem Arbeitswahn;   Hauptsache   ist   doch,   das   keine   nicht   erfüllten   Zeiten   entstehen.   Wer   in   diesen   Zeiten   nicht   mehr   kann,   wird,   nach einigen   malen   Fehlen,   ausgetauscht.   Sie   wissen   es   ganz   genau   da   OBEN,   mit   diesen   System   rennen   alle Arbeitnehmer   um   ihr   Leben, das   entspricht   dem   Kampf   um   die   Arbeitsstelle.   Es   wird   sich   abgerackert,   nicht   nachgedacht,   also   ist   durch   die   handwerkliche   Arbeit der   Bevölkerung   das   Volk   zu   einem Ameisenvolk   geworden,   die   unermüdlich   sind.   Sie   wurden   in   diesem   Sinne   in   vielen   Jahren   zuvor abgerichtet.   Jetzt   funktionieren   sie   nur   noch.   Manche   fragen   sich   jedoch,   was   für   ein   Leben   sie   jetzt   führen   und   ob   es   eigentlich   so richtig   ist   das   Leben.   Zu   Ende   gedacht,   dazu   kommt   keiner,   denn   schon   wieder   gehts   los,   hin   zur   Arbeit   und   Rackern.   Und   zu   dem Wort “unbetrübliches Leben” ist ein weiter weg. Schon selbst mal drüber nachgedacht................... Soll es so weiter gehen....................... Muss es so weiter gehen.......................
16.02.2015
Sind wir Menschen bald übrig als Arbeitskräfte !  Die   Entwicklung   ist   nicht   auf   zu   halten,   das   wissen   wir.   Und   das   heutzutage   auch   Roboter   in   Fabriken   eingesetzt   werden,   das   wissen wir   auch.   Was   wir   aber   noch   nicht   wissen,   das   es   schon   Roboter   gibt   die   mehrere   Aufgaben   erledigen   können.   Sie   können   das tatsächlich,   zwar   nicht   zur   gleichen   Zeit,   aber   sie   entscheiden   schon   selber   was   sie   wann   tun   müssen,   um   den Arbeitsablauf   am   laufen zu   halten.   Ja   Sie   haben   richtig   gelesen,   wir   Menschen   haben   es   wirklich   geschafft   intelligente   Roboter   zu   bauen   und   sie   so   intelligent zu   machen,   das   sie   alleine   wissen   was   sie   tun   sollen.   Der   nächste   Gedanke   ist   zwangsläufig   der;   sind   wir   Menschen   jetzt   übrig   ?   Wird unser   menschliche   Intelligenz   überhaupt   noch   gebraucht   ?   Roboter   werden   immer   häufiger   eingesetzt,   weil,   sie   arbeiten   sehr   genau, sie   werden   nicht   krank,   Arbeitgeber   brauchen   keine   Arbeitnehmer-Abgaben   mehr   leisten   und   vor   allen   Dingen,   Roboter   arbeiten   Tag und   Nacht   ohne   müde   zu   werden   und   die   Fehlerkroate   ist   so   gut   wie   gegen   Null.   Es   gibt   kaum   noch   eine   Spezialität,   die   die   Roboter nicht könnten. Aber   zurück   zu   den   Menschen.   Selbstverständlich   brauchen   wir   die   Menschen   noch,   jedoch   müsste   jedem   bewusst   sein,   das   immer mehr Menschen mit einer Spezialausbildung die Chance haben an die Arbeit zu kommen, um gutes Geld zu verdienen. Eines   Tages    jedenfalls    werden    nur    Leute    in    großen    Hallen   Arbeiten,    deren   Aufgabe    es    ist,    die    Maschinen    ,sprich    Roboter,    zu kontrollieren   um   Stockungen   im   Herstellungsablauf   zu   vermeiden.   Das   sind   dann   die   Controller.   Sie   gibt   es   auch   schon   Heute,   aber   in absehbarer Zeit werden sie immer mehr den normalen Arbeiter ablösen. Aber   keine Angst,   noch   ist   es   nicht   so   weit,   aber   abzusehen   ist   es   sicher.   Trotz   alledem   brauchen   wir   auch   noch   andere   Berufszweige, die   ja   solcher   Roboter   konstruieren   und   bauen   müssen.   Es   wird   noch   genügend Arbeit   da   sein   für   alle.   Man   denke   nur   an   die   Wartung solcher Maschinen. Macht Euch nicht zu viele Gedanken liebe Mitmenschen, es wird keiner Hungern müssen.
20.05.2015